Aktuelle Pflegemöpse (nicht zur Vermittlung)

Wir möchten wir Euch die neuen 3 Dauerpflegies unseres Vereins vorstellen.

Ännchen (12), Nico (12) und Cano (4).

Ännchen und Nico leben schon seit dem Welpenalter zusammen. Später stießen Cano und das inzwischen verstorbene Röschen dazu.

Vor einiger Zeit hat uns das Frauchen der drei Mopssenioren ziemlich verzweifelt angesprochen.

Die alterbedingten „Zipperlein“ der Möpse häuften sich. In gleichem Maße schwanden die sowieso nicht riesigen Rücklagen des Frauchens. Die Ratenzahlungen beim Haustierarzt waren auch schon ziemlich am Limit.

Viel Luft nach oben war da jetzt nicht mehr. Zumal sich auch die private Situation noch mal verändert hatte, was weitere finanzielle Einbußen bedeutete.

Sie hatte nun furchtbare Angst, die Möpse bald nicht mehr ordentlich versorgen zu können. Und noch mehr fürchtete sie, sie deswegen abgeben zu müssen. Ihnen selbst ein neues Zuhause suchen zu müssen oder durch einen Tierschutzverein suchen zu lassen. Denn von Luft und Liebe  allein kann leider kein Tier leben, egal wie toll und fürsorglich das Zuhause sonst ist. Wie in diesem Fall.

Wir haben uns die Situation persönlich angeschaut, alles genau überprüft und nachgefragt. Dann stand leider fest, auch mit der zustehenden staatlichen Unterstützung/Aufstockung wird das Frauchen die Möpse Ännchen, Nico und Cano nicht mehr artgerecht versorgen können. 

Es gab also nun zwei Möglichkeiten:

Zum Beispiel für alle drei betagten Möppels ein neues gutes Zuhause suchen.

Einen (inzwischen behinderten/dementen) Seniorendreierpack, der viele Jahre seines Lebens gemeinsam verbracht hat, jedoch auch gemeinsam vermitteln zu können, ist so gut wie unmöglich.

Wir hätten die drei Senioren also auch noch trennen müssen. Etwas das wir nur in äußerstem Notfall tun und eigentlich auch nur dann, wenn die Tiere absolut nicht mit einander klar kommen, was hier aber nicht der Fall ist. Die drei sind quasi die „3 Mopsketiere“ (Musketiere).

Die andere Möglichkeit wäre, dass unser Verein sich dauerhaft selbst um die Tiere kümmert. Wir haben beide Varianten durchgespielt. Und dann eine Entscheidung getroffen. Wir übernehmen die Tiere und setzen die Möpse auf eine Dauerpflegestelle! 

Wir haben damit, so glauben wir, die für alle Beteiligten - vor allem auch für die Tiere - beste Lösung gefunden. Denn sie können nun zusammenbleiben und gemeinsam die verbliebende Lebenszeit genießen. 

Ännchen, Nico und Cano sind also inzwischen Dauerpflegemöpse des Vereins geworden. D.h. dieser kommt für ihre Versorgung auf.

Damit die Geschichte aber auch noch ein wirkliches Happy End hat, brauchten wir auch noch die passende ehrenamtliche Dauerpflegestelle.

Denn drei Senioren mit einigen gesundheitlichen Problemen wie Allergien, Seh- und Gebehinderung, dement usw. versorgt man nicht so einfach mal so nebenbei auf einer evtl. schon gut gefüllten anderen Pflegestelle. Es musste also eine wirklich tolle Pflegestelle gefunden werden.

Und, wir haben für die Drei auch den perfekten Menschen, tierlieben und seniorenmops-erfahrenen Menschen gefunden. Das bisherige Frauchen! Als unsere neue ehrenamtliche Pflegestelle steht sie nun unserem Verein nicht nur für Ännchen, Nico und Cano, sondern bei Bedarf auch für unsere anderen Pflegies als erfahrene Pflegestelle 24/7 zur Verfügung. Dazu bringt sie bringt auch über 40 Jahre Berufserfahrung aus dem Pflegebereich mit. 

Und Mopserfahrung hat sie definitiv auch reichlich. Sie kümmerte sich ja auch zuvor aufopfernd Tag und Nacht um die früher 4-köpfige Seniorentruppe.

Die Tierärzte, die die Möpse seit vielen Jahren kennen und behandeln sind dadurch auch die gleichen geblieben, was gerade bei den vielen Allergien von Ännchen von Vorteil ist. Und das Wichtigste, die Tiere können alle in ihrem gewohnten Umfeld, bei der vertrauten Bezugsperson bleiben. 

Eine, wie wir denken, Win-Win-Situation für alle Beteiligten und vor allem für die Möppels. Die nun im vertrauten Zuhause, bei ihrer vertrauten Bezugsperson ihre restliche Zeit verbringen können und dürfen. 

Dass das Frauchen der 3 Möppels sich über diese Lösung natürlich riesig gefreut hat, brauchen wir sicher nicht extra erwähnen.

Wir hoffen damit auch in Eurem Sinne gehandelt zu haben und bitten Euch daher auch darum unseren Verein wie bisher mit Spenden zu unterstützen.

Zum Beispiel mit einer Patenschaft von z.B. 5 €, 10 € oder auch mehr im Monat, wie es einige Spender  bereits machen. Aber ihr dürft natürlich auch einmalig spenden. Jeder Euro hilft!

Spenden könnt ihr hier:

paypal@mopsnothilfe.de (bitte Freunde & Familie auswählen)
Verwendungszweck: SPENDE + Euren Namen

oder direkt auf unser Bankkonto
IBAN: DE23760501010014030282
BIC: SSKNDE77XXX (Sparkasse Nürnberg)
Verwendungszweck: SPENDE + Euren Namen

Wir sind vom Finanzamt Nürnberg mit Bescheid vom 06.02.2020 als gemeinnützig anerkannt. Das heißt Deine Spende an uns ist steuerlich absetzbar.

Für Beträge bis 300 € reicht dafür Dein Kontoauszug. Für höhere Beträge senden wir eine Spendenquittung zu.

 

dauerpflegies2.jpg
dauerpflegies1.jpg
kisspng-donation-computer-icons-portable