Milow -  Alleiniger Sofaplatz für immer gesucht! 

Ein sehr trauriger Fall ist Milow, gerade 9 Jahre alt geworden, Retromops (Mops x JR), sehr fit und agil.

Vor 3 Jahren wurde Milow von einem Auto anfahren (es sind keine Verletzungen zurück geblieben) und ein paar Wochen danach begannen Milows gelegentliche Panikattacken.

Er versteckte sich sobald er Zugang zum Garten hatte hinter Büschen und blieb stundenlang zitternd dort. Natürlich wurde er mehrfach beim TA/TK vorgestellt der nichts Organisches finden konnte.

Da er in Gegenwart anderer Hunde entspannte, beschloss man Milow einen Gefährten an die Seite zu geben. Was auch prima funktionierte. Er kam deutlich zur Ruhe und die Situation schien sich zu normalisieren.

Dann passierte das Drama. Der andere Mops erkrankte schwer und mußte eingeschläfert werden.

Milow litt sehr und die Familie beschloss ihm wieder einen Gefährten zur Seite zu stellen. Diesmal einen Welpen (was sie heute selbst als Fehler ansehen).

 

Anfangs war alles gut, Milow und sein neuer Mopskumpel waren ein Herz und eine Seele. Dann kam der Welpe jedoch in die Pubertät und entwickelte sich zum Rüpel der gnadenlos den sehr sensiblen Milow unterbutterte, der plötzlich wieder Panikattacken hatte und sehr gestresst war. Natürlich hat die Familie versucht Ruhe im Rudel zu stiften und sich auch Rat geholt und auch Milow wieder untersuchen lassen (ohne Befund).

Zusätzlich sagte sich dann auch unerwartet Nachwuchs an und kurz darauf zog das von Milow sehr geliebte Herrchen aus (das ihn leider auch nicht behalten kann).


Das Frauchen hat versucht Milow Halt zu geben, ihn zu stabilisieren, viel mit ihm zu machen. Als das Baby vor 8 Monaten auf die Welt kam, schien alles kurzzeitig besser zu werden (Milow liebt das Baby), doch je agiler das Kind nun wird, desto mehr fangen seine Stressprobleme und Panikattacken wieder an, zumal ihm auch der andere Mops zusetzt. Inzwischen ist es so, dass Milow morgens schon in Hab-Acht-Stellung da sitzt und mit panischen Augen wacht.


Nach mehreren medizinischen Checks die nur erbrachten, dass er organisch völlig gesund ist, bekommt er aktuell CBD-Tropfen, die für den Start in den Tag kurz Entspannung bringen.

Draußen ist dann alles gut beim spazieren gehen. Aber ansonsten er kommt am Tage mit dem anderen Mops und dem Kleinkind im Haus im Haus nicht zur Ruhe sondern steht unter Dauerstrom.
 

Gemeinsam mit dem Frauchen wurde entschieden, für Milow ein neues Zuhause für ihn zu suchen, da der Haushalt mit dem immer agiler werdenden Kleinkind (auch wenn der andere Mops abgegeben würde) vermutlich immer noch zu unruhig für den traumatisierten Milow wäre.

Er liebt es Gassi zu gehen und zu schnüffeln. Er ist glücklich wenn er in der Nähe des Menschen sein darf.

 

Gesundheitlich hatte er all die Jahre nie etwas. Er wurde jährlich geimpft und regelmäßig entwurmt. Und auch der letzte Check beim TA vor einigen Wochen war ohne Befund. Organisch ist Milow absolut gesund.

Wir suchen für Milow daher einen ruhigen Platz ohne andere Tiere und Kinder, mit viel Zeit. Sehr gerne rüstige Senioren oder Einzelperson, die einen geregelten und ruhigen Alltag haben und gerne spazieren gehen. Idealerweise eher ländlich oder am Stadtrand wohnend, da Milow wie gesagt derzeit überhaupt nicht mit Stress klar kommt.

Das Frauchen trennt sich nur sehr schweren Herzens von Milow. Da er bereits traumatisiert ist, möchten wir ihn nicht auch noch auf eine PS umsetzen die er wieder verlassen muss und wo auch noch andere Hunde leben, sondern ihn direkt in ein neues Zuhause auf Lebenszeit vermitteln.

Interessenten melden sich bitte direkt bei karin@mopsnothilfe.de
Zum Bewerbungsformular bitte HIER KLICKEN.

PS. Egal wo in Deutschland der richtige Sofplatz sich befindet, Entfernungen sind kein Problem/Hindernis, für einen Umzug. Wir verfügen über ein gutes Netzwerk und sorgen natürlich für einen reibungslosen Umzug, egal in welchem Bundesland das Sofa steht.

milow.jpg
milow2.jpg